UngarnDas Jagdland

Jagen in Ungarn

SEVAKO Vadászati Iroda Kft.
(SEVAKO Jagdreisen GmbH)
H-8500 Pápa, Eötvös utca 34.
Ungarn

Tel: 00-36-89-313-578
Fax: 00-36-89-312-810
E-mail: info@sevako.hu

Seit 25 Jahren
im Dienst der Jäger

Forstwirtschaft Budapest AG

Die Forstverwaltung übt eine Wildbewirtschaftung in 5 selbständigen Jagdrevieren mit einer Gesamtfläche von etwa 40.000 ha aus. Wegen der Vielfalt der geographischen Gegebenheiten der einzelnen Reviere kann die Forstwirtschaft Jagdgäste empfangen, die die Jagd sowohl im Flachland als auch im Gebirge ausüben wollen. Die Abschüsse sind bei zwei Forstämten (Buják, Uzsa) als Paket verpachtet. Die drei anderen Forstämter verkaufen ihre Abschüsse auch für Auslandsjäger.
In diesen Revieren sind alle in Ungarn einheimischen und bejagdbaren Hochwildarten aufzufinden. Die ständigen Wildarten sind das Rot-, Dam-, Reh-, Muffel- sowie Schwarzwild. Jährlich kommen zahlreiche Trophäen mit Medallienbewertung zur Strecke.
Die Gäste können die schönsten Gegenden des Landes, sowie zahlreiche Denkmäler besichtigen.


FORSTAMT LOVASBERÉNY

Reviernummer: 11

4.200 ha mit 80% Wald. Landschaft und Wildbestand: Das Forstamt liegt nördlich vom Velence-See etwa 60 km von Budapest und 20 km von Székesfehérvár entfernt. In dem Gebiet des Forstamtes lebt Rot-, Dam-, Reh-, Muffel- und Schwarzwild. Die Qualität des Wildbestandes ist mittelklassig. Die Rothirsche wiegen durchschnittlich 6-8 kg, aber jedes Jahr werden ein paar Medallienhirsche erbeutet. Die grösste Trophäe des Jahrzehntes war 13,61 kg schwer. Im Revier lebt eine gute Damhirschpopulation, die Schaufler sind durchschnittlich 3-3,50 kg schwer und viele Trophäen erhalten Medallien. Die Schwarzwildjagd ist sowohl in freier Wildbahn als auch in beinahe 300 ha grossem Gatter möglich.



Unterkunft und Verpflegung:
Jagdhaus Fehértanya: 3 Zweibettzimmer II. Kl., Verpflegung I.Kl.
Jadghotel Lovasberény (Hotel des Ministerialamtes): schön gelegenes Hotel im Revier (Restaurant, Schwimmbecken, Sauna) Die Gegend bietet den Jagdgästen nicht nur einen reichen Wildbestand, sondern es besteht die Möglichkeit auch zum Angeln, Fotographieren und Familienprogramme zu organisieren.





FORSTAMT SÜTTÕ

Reviernummer: 12

8.000 ha mit 75% Wald. Landschaft und Wildbestand: Die Försterei liegt im Gerecse-Gebirge, etwa 30 km nördlich von Tatabánya entfernt. Die geschlossenen Wälder sichern den Rotwild- und Schwarzwildbestand in grosser Anzahl. Neben dem Rot- und Schwarzwild erfolgt die Bewirtschaftung von Muffel- und Rehwild. Der Rotwildbestand des Reviers ist bedeutend und die Qualität ist sehr gut. Diese ursprüngliche Rothirschart hat eine Trophäe mit weniger Sprossen, langen Stangen und bedeutendem Gewicht. Die kugelreifen Hirsche verfügen über eine Trophäe mit dem Geweihgewicht von 7-9 kg. Die Muffelpopulation ist nicht so gross, aber ist von hohem Niveau. Das Revier ist geeignet für die Abwicklung von gut gelungenen Sautreibjagden in freier Wildbahn, wo eine Strecke von 20-30 Sauen pro Tag mit 10 Jägern zu erreichen ist. Der Forstamt verfügt auch über ein Saugatter.

Unterkunft und Verpflegung: im Jagdhaus Alsóvadács, Unterkunft und Verpflegung I. Kl., 11 Zweibettzimmer stehen zur Verfügung.
In diesem Jagdhaus sorgt ein qualifiziertes Fachpersonal für die Verpflegung von hohem Niveau. Das Jagdhaus erwartet gerne sowohl Einzeljäger als auch Jägergruppen bis zu 20 Personen und garantiert eine einzigartige Jagd.



FORSTAMT TÁBORFALVA

Reviernummer: 13

7.785 ha mit geringem Waldanteil. Landschaft und Wildbestand: Der Forstamt erstreckt sich auf dem nördlichen Teil der Grossen Tiefebene, in der Nähe der Hauptstadt. Das Land ist hier flach, so gibt es nur geringe Waldflächen. Der Niederwildbestand ist mittelmässig und ausschliesslich natürlich. Es besteht die Möglichkeit auf Fasanen, Hasen und Rehwild zu jagen. Das Revier ist gut geeignet für die Abwicklung von Buschierjagden mit einer grossen Strecke. Die sportliche Jagdart bietet schönes Erlebnis den Jägern, die ihre Schiessfertigkeit entwickeln möchten. Der Rehwildbestand ist mittelmässig, die Trophäen sind zwischen 150-350g. Die das Revier überquerenden Bäche und Flüsse sichern einen Ruheplatz für die Wildenten, so ist die Möglichkeit auch gegeben, auf Wasserwild zu jagen. Im Revier kann man auch Rebhühner beobachten, weil sich der natürliche Lebensraum der Rebhühner auf dem Gebiet des Forstamtes befindet.
Unterkunft und Verpflegung: Das Revier hat kein Jagdhaus, so ist die Unterkunft und Verpflegung von Jagdgästen in Privatpensionen in Dabas gesichert.


FORSTAMT UZSA

Reviernummer: 124

Das Revier liegt in der niedrigen Region vom südlichen Bakony-Gebirge, 20 km weit nördlich vom Balaton (Plattensee) entfernt. Das hügelige Gebiet ist 85% bewaldet, zwischen den Wäldern sind Wiesen und mehrere Wildackerflächen zu finden. In diesem sehr günstigen Lebensraum lebt ein dichter Rot- und Schwarzwildbestand aber auch Muffel-, Dam- und Rehwild in geringerer Anzahl. Dank der nachhaltigen, gewissenhafte Wildbewirtschaftung beträgt die Jahresstrecke mehr als 500 Stk. Hochwild.
Die Trophäen der im Revier lebenden Rothirsche sind von grossem Ausmass und vielen Enden, aber mit geringerem Gewicht von 6-8 kg. Das Biotop ist für das Rehwild nicht günstig, so ist ein Gehörngewicht von 200-300 g für sie typisch. Die Schnecken der Widder sind durchschnittlich 70-80 cm lang. Der reiche Schwarzwildbestand ist auch in Rahmen von Treib-, Riegel- und Einzeljagden zu bejagen.
In geringerer Anzahl werden auch Feldhasen und Fasanen auf den Ackerfeldern und Wiesen zur Strecke gebracht. Im März können die Jäger hier während des Schnepfenstriches auch stimmungsvolle Schnepfenjagden erleben.

Reviergrösse: 11.000 ha mit 85% Wald



Unterkunft und Verpflegung: im Jagdhaus Úrbér, Unterkunft I. und II. Klasse Das Jagdhaus befindet sich in einer romantischen Umgebung, wo sich unsere Gäste erholen können. Das Haus steht auch ausserhalb der Jagdsaison den Gästen zur Verfügung.

Jahresstrecke:


FÖRSTEREI LOVASBERÉNY SÜTTÕ TÁBORFALVA
Rothirsch 5-9 kg 13 70 1
Kahlwild 35 380 -
Damhirsch 2,5-4 kg 35 5 -
Damkahlwild 215 30 -
Rehbock 250-350 g 7 30 27
Ricke, Kitz 14 90 50
Muffelwidder 60-70 cm - 25 -
Schaf und Lamm - 100 -
Schwarzwild 130 370 60
davon Keiler 16-22 cm 25 30 8
Wildfasanen - - 140
Hasen - - 20


Jagdzeiten:Rehbockjagdvom Anfang Mai
Blattzeitvom 25. Juli bis 10. August
Hirschbrunftvom 10. bis 25. September
Damhirschbrunftvom 10. bis 20. Oktober
Muffelwidderjagdvom Mitte Oktober bis Ende Februar

Gegenwärtige Angebote

FASZINIERENDE ROTHIRSCHBRUNFT - Rothirschajgd in West-Ungarn am 10-14. September 2019
Brunfthirschjagd in einem der besten Jg. Reviere mit ausgezeichnetem Rotwildbestand in West-Ungarn.
2-4 Jäger sind am 10-14. September 2019 zur Hirschjagd gern gesehen.

SONDERANGEBOT! Rehbock-Pauschaljagdprogramm in West-Ungarn: 999,-/Jäger
ALLES INKLUSIVE Rehbockjagdprogramm mit Schwarzwildabschüssen in verscheidenen staatlichen Revieren in West-Ungarn,
inkl. 2 Rehbockabschüsse bis 300 Gramm Gehörngewicht, 2 Überläufer und 3 Übernachtungen mit Halbpension und 6 Pirschgängen inkl. Geländewagenbenutzung: € 999,-/Jäger

Mögliche Jagtermine: Ab 15. April bis 15. August 2019. Vorausichtlich bester Zeitraum: zw. 15-30. April bzw. zw. ca. 25. Juli - 10. August 2018. Terminvereinbarung ist benötigt!

ROTHIRSCHBRUNFT 2019 - Rothirschajgd in West-und Süd-West Ungarn im September 2019
Brunfthirschjagd in den besten Privaten- und Jg. Revieren mit ausgezeichnetem Rotwildbestand in West- und Süd-West Ungarn.
Vom Revier abhängig sind 1-4 Jäger im September 2019 zur Brunfthirschjagd gern erwartet.

Berichte, Meinungen

Sevako Vadászati Iroda Kft., H-8500 Pápa, Eötvös utca 34., Ungarn.
Tel.: 00-36-89-313-578 o. 00-36-89-312-061 Fax: 00-36-89-312-810
www.sevako.hu - www.jageninungarn.hu - www.huntinginhungary.eu

weboldal tervezés - web design: IRQ