UngarnDas Jagdland

Jagen in Ungarn

SEVAKO Vadászati Iroda Kft.
(SEVAKO Jagdreisen GmbH)
H-8500 Pápa, Eötvös utca 34.
Ungarn

Tel: 00-36-89-313-578
Fax: 00-36-89-312-810
E-mail: info@sevako.hu

Seit 25 Jahren
im Dienst der Jäger

Balatonoberland

Das Gesicht der wunderschönen Landschaft am Nordufer des Balatons (Plattensee) wird von den Zügen des Südbakonygebirges und des Keszthely-Gebirges bestimmt, welches wegen der Berge von vulkanischer Herkunft im Tapolcaer Becken noch charakteristisch ist. Wegen der Umgebung des Mittelgebirges und der Nähe des Balatons hat das Gebiet eine Mikroklima mit mediterranen Zügen. Infolge dessen werden die Gebirge vor allem mit Eichenwäldern und Kiefernwäldern bedeckt, in den Bergabhängen sind Rebflächen und Obstgärten zu finden. Auf dem Ackerland wird Getreide und Mais angebaut.

Die Hauptwildarten der hier zu findenden Jagdrevieren sind das Rotwild und das Schwarzwild. Der Rehwildbestand ist nicht bedeutend, in den großen, zusammenhängenden Waldgebieten kommen nur Rehböcke von schwacher und mittlerer Trophäe zur Strecke. In den Wäldern kann man vereinzelt auch Damwild finden. Auf den höher liegenden Bergabhängen, die mit Wiesen und mit nackten Felsen aufgeteilt sind, fühlt sich der Mufflon ebenfalls wohl, obwohl sein Bestand nicht bedeutend ist. Auf den niedriger liegenden Wiesen und Weiden, sowie auf dem Ackerland und in den Weingärten leben auch Fasanen und Feldhasen.
Der Rotwildbestand, der aus der Hinsicht der Jagd die bedeutendeste Wildart ist, weist doppelte Eigenschaften auf. Der größte Teil der Population wird von den Hirschen vertreten, welche die Eigenschaften des Mittelgebirges aufweisen. Das Trophäengewicht der Rothirsche, die in der Brunft erlegt werden, beträgt 5-8 kg. Vor allem in der Brunft - aber in den einzelnen Revierteilen auch im ganzen Jahr - sind jedoch auch die Zalaer Rothirsche mit ausgezeichneten, genetischen Eigenschaften anwesend, so kommt es nicht selten vor, daß je ein kapitaler Rothirsch mit einem Geweihgewicht von oder über 10 kg im September gestreckt wird.
Die Schwarzwildjagd wird im Allgemeinen bei Einzeljagden von Hochsitzen ausgeübt und teils mit der Rehbockjagd kombiniert. Die einzelnen Revierteile organisieren aber jedes Jahr je eine Treibjagd oder Riegeljagd.


Jagdgesellschaft "Délbakonyi"

Nagyvázsony Reviernummer: 121

Das 4.450 ha grosse Jagdrevier erstreckt sich etwa 10 km weit vom Balaton auf dem Balaton Oberland. Das Revier ist landschaftlich sehr abwechslungsreich und mit 35% bewaldet. Mit seinen Jungwuchswäldern, mit seiner guten Wasserversorgung, bietet es für das Rot- und Schwarzwild einen idealen Lebensraum.
Die agrarwirtschatflichen Flächen werden in erster Linie zum Anbau von Mais, Getreide und Trauben genutzt. Im Revier wird das Wild an mehreren Kirrungsplätzen das ganze Jahr über intensiv mit Silage, Mais und Getreide gefüttert.
Der Rotwildbestand ist mittelmässig, Hirsche von 5 bis 9 kg Geweihgewicht sind hier die Regel. Jedes Jahr röhren aber auch stärkere Hirsche im Revier, die stärksten Trophäen der vorigen 5-6 Jahren liegen um 11-12 kg. Auch der Rehwildbestand ist von mittlerem Niveau, die Gehörngewichte liegen durchschnittlich bei 200-300g. Da das Revier einen guten Schwarzwildbestand hat, so ist die Rehbockjagd kombiniert mit Schwarzwildjagd sehr beliebt.
Im Revier wurde eine ständige Schutzzone mit mehreren Hundert Hektar Waldfläche gestaltet. Hier ist die Jagd nur für die Jagdgäste möglich. Die Gesellschaftsmitglieder dürfen nicht nur hier, sondern auch in den anderen Waldgebieten vom Revier zwischen dem 31. Januar und 01. Oktober nicht jagen.
Die Jagd findet hauptsächlich von Hochsitzen aus, sowie zu Fuss als Pirsch statt.

Reviergrösse: 4.450 ha, mit 35% Wald (Eiche, Zerreiche, Buche)

Unterkunft und Verpflegung:
Privat, in einer freundschaftlichen Atmosphäre, im Haus des Berufsjägers. 3 Doppelzimmer mit 2 Badezimmern, ein grosser Gesellschaftsraum, Terasse (praktisch die ganze erste Etage des Hauses steht für die Gäste zur Verfügung). Da sich die Unterkunft beim Balaton befindet, ist das Revier ideal auch für Jäger, die ihren Urlaub mit Jagd verbunden, verbringen möchten. In der Nähe (in Nagyvázsony) gibt es noch 2 Pensionen (Malomkõ und Vázsonykõ), wo die Jagdgäste untergebracht werden können.

Jagdzeiten - Rehbockjagd: 10.-25. Mai
Blattzeit: 20. Juli-10. August
Hirschjagd 10.-25. September



Jagdgesellschaft "Kõorra" Várvölgy, Várvölgy

Reviernummer: 122

Das 4.300 ha große Jagdrevier liegt auf der nördlichen Seite des Keszthely Gebirges, in der Nähe des Balatons. Der bedeutende Teil des Wildbestandes kommt von Anfang Sommer bis Ende Herbst wegen der Dürre aus den Hügeln in das Revier herab. Die Jagdgessellschaft hat 40 ha grosse Wildäcker und 30 ha grosse Wildweiden. Zwei Teile des Jagdreviers (insg. ca. 300 ha), auf denen eine intensive Fütterung ausgeführt wird, sind den ganzen Jahr für den Heimatjäger geschlossen.
Die Hirschbrunft in dem Revier bietet ein besonderes Erlebnis. Wenn es im Winter Schnee gibt, kann man sogar auf Muffelwild jagen.

Reviergrösse: 4.300 ha mit 50 % Wald
(Buche, Eiche, Zerreiche, Hainbuche, Kiefer, Erle )


Unterkunft und Verpflegung:
in Privatapartements in Zalaszántó am Rande des Reviers. Am Ende des Dorfes erwartet Sie der Gasthof Turul mit Hausmannskost und Landwein.

Jahresstrecke


Jagdzeiten - Rehbockjagd: ab 15. April bis Mai 10.
Blattzeit: ab 25. Juli bis 10. August
Hirschbrunft: zwischen 10.-22. September




Jagdgesellschaft "Kovácsi", Zalaszántó

Reviernummer: 123

Das 3.800 ha grosse Revier liegt in der Nähe des Balatons. Etwa 20 % des Reviers besteht aus Moor, das seit Jahrhunderten als guter Brunftplatz dient. Da treffen sich die Hirsche des Bakonyerwaldes und der Zalaer Hügellandschaft. Die Geweihgewichte liegen zwischen 4-9 kg, regelmässig werden aber kapitale Hirsche um 10 kg zur Strecke gebracht. Das Durchschnittsgewicht der Rehbockgehörne liegt bei 200-300 g, jedes Jahr kommen aber auch Rehböcke über 350 g Gehörngewicht vor. Im Winter kann man auch mit gutem Erfolg auf Schwarzwild jagen.

Reviergröße: 3.800 ha mit 50 % Wald
(Eiche, Zerreiche, Hainbuche, Kiefer, Erle, Akazie)


Unterkunft und Verpflegung:
  • im Privatapartements in Zalaszántó am Rande des Reviers. Am Ende des Dorfes erwartet Sie der Gasthof Turul mit Hausmannskost und Landwein.
  • privat in Hévíz



Jahresstrecke:




Jagdzeiten - Rehbockjagd: vom 01. bis 25. Mai
Blattzeit: vom 01. bis 10. August
Hirschbrunft: vom 10. bis 29. September
Damhirschbrunft vom 15. bis 30. Oktober

Gegenwärtige Angebote

Berichte, Meinungen

Sevako Vadászati Iroda Kft., H-8500 Pápa, Eötvös utca 34., Ungarn.
Tel.: 00-36-89-313-578 o. 00-36-89-312-061 Fax: 00-36-89-312-810
www.sevako.hu - www.jageninungarn.hu - www.huntinginhungary.eu

weboldal tervezés - web design: IRQ